Kaufhalle

Bereits in den 90er Jahren gab es Pläne einen Einkaufsmarkt in Lochau anzusiedeln. So wird gemunkelt, dass die Edeka-Tochter "Netto" ihren Markt in Zwintschöna ursprünglich in Lochau bauen wollte, sich aber von der nahen Weißen Elster hat abschrecken lassen. Im Jahre 2010 gab es nun einen neuen Anlauf einen Verbrauchermarkt in Lochau zu eröffnen. Diesmal versucht es die Edeka-Gruppe erneut einen Markt zu erbauen. Im offenen Brief von Ortsbürgermeister Andrej Haufe (vom 17.12.10) an die Bürger der Gemeinde, erfuhren die Lochauer erstmals offiziell vom Bauprojekt gegenüber dem Kindergarten. Ein ortsansässiger Investor möchte auf dem Grundstück einen Markt errichten und diesen dann an die EDEKA-Gruppe vermieten. Auch eine Tankstelle und weitere Geschäfte sollen auf dem unbebauten Grundstück nicht ausgeschlossen werden. Der Aufruf an die Bürger sich zum Thema zu äußeren und für einen Verbrauchermarkt Stellung zu beziehen, kann man als erfolgreich bewerten. Im Februar 2011 wurde erneut über den Verbrauchmarkt berichtet. So wurden 57 Briefe oder E-Mails durch die Bürger verschickt und 766 Unterschriften für den Bau eines Marktes gesammelt . Natürlich wurden auch kritische Stimmen geäußert. Die Kritiker des Projektes sehen die "relativ" nahe Lage von anderen Einkaufsmöglichkeiten als größten Kritikpunkt an. Zudem wird auf den geschlossenen ALDI-Markt in Radewell verwiesen.

 

Da die Mehrheit der Bevölkerung die Vorbehalte jedoch nicht teilt, hat der Gemeinderat den Bürgermeister der Gemeinde Schkopau damit beauftragt, mit dem Investor einen Erbbaupachtvertrag über das Grundstück zu schließen, damit die Errichtung baldigst beginnen kann.2 Am 10.03.2011 hat sich nun die Mitteldeutsche Zeitung dem Thema angenommen. So werden erneut kritische Stimme laut, die den Bau als nicht sinnvoll erachten und die Nähe der Elster als problematisch erachten. Zudem geht es diesmal um finanzielle Einwände, da das Grundstück zu einem vergünstigten Preis an den Investor (J & J Bau und Bauträger GmbH aus Halle) verkauft werden soll. Zudem wurde nun bekannt, das der Markt unter dem NP. - Label betrieben werden soll. Der Mietvertrag ist bereits abgeschlossen, die Filiale soll noch in diesem Jahr (2011) eröffnen, so die MZ. Am 14. März hat erneut Ortsbürgermeister Andrej Haufe einen offenen Brief an die Bürger verfasst. Dieser ist auf unserer Seite nachzulesen. Die Kritik am Neubau scheint nun durch einige wenige (aber "laute") Bürger immer größer zu werden, obwohl sich die breite Mehrheit der Bürger für einen Verbrauchermarkt ausgesprochen hat.

 

Download
Offener Brief des Ortsbürgermeisters zum Verbrauchermarkt in Lochau
Offener Brief Herr Haufe 09.03.2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 127.8 KB

Wie durch den offenen Brief bekannt wurde, kam der bereits erwähnte Erbbaupachtvertrag nicht zustande. Dies hatte den Hintergrund das spezielle Fristen für die EDEKA Gruppe zu spät kommen würden. Es wird nun geprüft, ob der entsprechende Gründstücksteil an den Investor verkauft werden kann. Dies soll zur Gemeinderatssitzung am 15.03.2011 entschieden werden.  Am 18.03.2011 berichtet nun die MZ erneut über den aktuellen Stand (siehe Zeitungsartikel) der Dinge. Der Gemeinderat hat dem Verkauf, trotz einiger Gegenstimmen, zugestimmt. Damit ist der Weg zum Bau des neuen Supermarktes frei. Bereits im April sollen die ersten Vorbereitung beginnen. Kritik kam erneut auf, da das Grundstück zum "Schnäppchenpreis" von 50.000 € verkauft wurde, so die MZ. Die Eröffnung des neuen NP-Marktes soll noch vor Weihnachten 2011 geschehen.4 Seit dem 09.07.2011 ist nun endlich die erste Aktivität auf dem Baufeld zu verzeichnen. Leider verschiebt sich die Eröffnung des Marktes nun doch etwas nach hinten. Eröffnung des neuen Verbrauchermarktes soll im Februar 2012 sein. Die Arbeiten am Objekt schreiten weiter voran (Stand: 31.Oktober 2011). Das Fundament wurde bereits gegossen und die Grundmauern stehen bereits fast vollständig. Die Bilder des Baufortschrittes sind auf dieser Seite zu sehen. Der Markt wurde mittlerweile eröffnet.

 


Quellenangaben:

1. Offener Brief von Herrn Andrej Haufe; Erstmalig Abgedruckt im Saale-Elster-Auen Kurier Ausg. 11.2010

 2. Text von Herrn Andrej Haufe u. Herrn Detlef Albrecht ; Erstmalig Abgedruckt im Saale-Elster-Auen Kurier Ausg. 02.2011

 3. Mitteldeutsche Zeitung v. 10.03.2011 - Zwischen Freunde und Zorn.

 4. Mitteldeutsche Zeitung v. 18.03.2011 - Schkopau hat Fläche verkauft

 

WirSindLochau.de 

Die Seite WirSindLochau.de ist kein offizieller Internetauftritt der Gemeinde Schkopau oder des Ortsteils Lochau. Es handelt sich um ein Fanprojekt der beiden Entwickler. Wir verfolgen keine finanziellen Interessen, sondern wollen lediglich allen Interessierten unseren Ort näher bringen. Sollten Sie urheberrechtliche Einwände hinsichtlich unserer Texte und Bilder haben, teilen Sie uns dies bitte umgehend mit.