St. Annen-Kirche

Die Ersterwähnung eines hölzernen Vorgängerbaues war um 1170 und im 15. Jahrhundert existierte ein Steinbau.1752 - 1753 wurde die Kirche umfangreich ausgebaut. Das Kirchenschiff wurde auf 24 x 10,2 m und der Turm auf 7,9 x 5,4 m erweitert, sodass dieser jetzt 32 m hoch ist. 1754 wurden der Altar und die Kanzel aus Lindenholz eingebaut und 1799 in der heutigen Form fertig gestellt. Zum Kirchensprengel gehörten damals die Ortschaften Lochau, Wesenitz, Pritschöna und Gottenz. Die erste Orgel wurde 1812 eingebaut. Ursprünglich hatte der Glockenstuhl 3 Glocken. Die älteste aus vor 1500 wurde im ersten Weltkrieg eingeschmolzen, danach neu angeschafft und im nächsten Krieg wieder entnommen. Danach war nur noch  eine Glocke vorhanden. Die Kirche steht seit 1996 unter Denkmalschutz. Die in dieser Kirche wohl berühmteste getaufte Person war Karl Witte, das "Wunderkind" von Lochau. Vor einigen Jahren wurde wieder eine zweite Glocke angeschafft und diese feierlich übergeben.